Susanne Juliana Bosch - Heilpraktikerin (Psychotherapie), Autorin
                            

   Es wird nicht alles gut



Mein Lehrer Thay Thien Son sagt zu mir, dass ich mich selbst belüge mit dem Gedanken „irgendwann wird alles gut“.

Dieser Gedanke hat meine Hoffnung genährt. Das war mein Halt im Leben.
Ich fühle mich, als ob ich am Empire State Building hänge und er sagt zu mir: „lass los“.

Wo führt das hin? Wohin falle ich, wenn ich diese Selbstlüge loslasse?

Etwas in mir strebt nach einem bestimmten Punkt. Als ob es im Leben einen festgesetzten Augenblick geben könnte, ab dem dann alles gut ist.
Zuvor müsste ich noch ein besserer Mensch werden. 
Eine bessere Tochter, eine bessere Mutter, eine bessere Ehefrau, eine bessere Therapeutin … und ich sollte auch noch etwas schlanker sein und schöner aussehen. Am besten auch gut trainiert und körperlich fit sein. Meine Gedanken sollten ausschließlich gut, rein, friedlich und wohlwollend sein.
Und ich sollte endlich die Disziplin aufbringen alle schädigenden Angewohnheiten dauerhaft und für immer sein zu lassen und täglich 1 Stunde meditieren. 

Dann - wenn ich das alles (endlich) in die Tat umgesetzt habe - dann wird alles gut. Dann habe ich dauerhaftes Glück und bin dauerhaft zufrieden und glücklich. 
Dann. Irgendwann.

Ich beginne zu verstehen, dass mein Geist mir etwas „vorgaukelt“.
Leben ist jetzt.
Es wird kein irgendwann geben, wo dann alles gut ist. 
Es kann gar nicht alles gut sein. 
Irgendwo ist immer eine Speckfalte, die stört, ein Unmut, der gelebt werden will. Irgendwo sind immer Gedanken, die nicht friedlich und wohlwollend sind. Oder eine Träumerei, die mich verführt den Moment zu verlassen. Irgendwo gibt es immer etwas in mir, das nicht perfekt ist.
Denn ich bin Mensch.
Es wird nicht alles gut. 
Ich möchte jetzt beginnen mich so anzunehmen, wie ich bin.
Nicht erst wenn...
Jetzt.
(Susanne J. Bosch)

******************************************************************************

Wenn man der Raupe helfen will
und ihren Kokon aufschneidet, 
damit sie leichter raus kommen kann für ihre Transformation zum Schmetterling -
stirbt sie.